Service-Navigation

Suchfunktion

Gesundheit & Hygiene
  • 04.05.2018
Hände waschen mit Seife

10 Regeln zur Hygiene im Haushalt

Beim Thema mangelnde Küchenhygiene und dem damit verbundenen Gesundheitsrisiko denken viele zunächst an die Gastronomie. Doch der hygienische Umgang mit Lebensmitteln ist auch im Privathaushalt wichtig. Diese 10 Hygienemaßnahmen schützen wirksam vor Lebensmittelinfektionen.

 



1. Waschen Sie sich vor dem Kochen gründlich (20−30 Sekunden) die Hände mit warmen, fließendem Wasser und Seife sowie nach Husten, Niesen, Naseputzen und dem Besuch der Toilette.






2. Wenn Sie gegarte Lebensmittel aufbewahren wollen, so kühlen Sie diese rasch durch. Am besten Sie stellen diese Speisen direkt (eventuell nach kurzem Ausdampfen) in den Kühlschrank.






3. Halten Sie die Temperaturen beim Tiefgefrieren unter -18°C und beim Kühlen unter +5°C bis maximal +7°C. Prüfen Sie die Temperaturen hin und wieder mit einem Thermometer. Beim Erhitzen gilt: mindestens 2 Minuten eine Temperatur von 70°C im Kern.






4. Seien Sie vorsichtig im Umgang mit rohen Eiern: Verwenden Sie nur frische Eier und lagern Sie diese im Kühlschrank getrennt von anderen Lebensmitteln.






5. Legen Sie rohe Fleisch- und Wurstwaren, Schlachtgeflügel, Seetiere, Eier und Eiprodukte, Cremes, Salate und Mayonnaisen mit Rohei stets nach dem Einkauf in den Kühlschrank. Am besten ist es, diese Lebensmittel in leicht zu reinigenden Gefäßen abgedeckt aufzubewahren.






6. Achten Sie beim Auftauen vom Fleisch und Geflügel darauf, dass die Auftauflüssigkeit entfernt wird, ohne dabei mit anderen Lebensmitteln in Berührung zu kommen. Reinigen Sie Auffangschalen gründlich und umgehend, am besten in der Spülmaschine.






7. Halten sie rohe, d.h. keimhaltige, und bereits erhitzte, d.h. keimarme, Lebensmittel getrennt und reinigen Sie Ihre Hände und Arbeitsflächen/-geräte (Schneidebretter, Messer etc.) zwischen den Arbeitsschritten gründlich. Leicht zu reinigende Küchengeräte sind dabei von Vorteil.






8. Lebensmittel die roh verzehrt werden, wie Salate, Kräuter, Gemüse und Obst sollten gründlich gewaschen werden.






9. Würzen Sie nicht mit den Fingern – Stichwort: Prise Salz –, sondern greifen Sie beim Würzen grundsätzlich zu einem Löffel.



10. Geben Sie Küchenhandtücher, -lappen und -schwämme regelmäßig in die Kochwäsche bzw. ersetzen diese und wischen Sie nicht Ihre dreckigen Hände daran ab. Achten Sie außerdem auf saubere Kleidung oder tragen Sie eine Schürze, die ebenfalls regelmäßig in die Kochwäsche gehört.

 Quellen:

Bildautoren: Friederike Wöhrlin, Lazi & Lazi, Elke Lehnert

Wo 05/18

Infodienst

Fußleiste