Service-Navigation

Suchfunktion

Küchentipps
  • 07.04.2016

Grundlagen für die erste Küchenausstattung – was ist notwendig?

Foto: Gesa Czolbe

Endlich in der eigenen Wohnung! In der Regel bieten die ersten Wohnungen nicht viel Platz und die Anschaffungen für die Küche müssen gut überlegt werden. Was ist wirklich notwendig, um täglich kochen zu können?

 

Einfache Gerichte, die mit einer Grundausstattung gelingen

Nudeln mit Soße ist ein ganz einfaches und beliebtes Essen, das viele Variationen ermöglicht. Um das und vieles mehr kochen zu können, braucht man eine Grundausstattung.

Kochen
Zwei unterschiedlich große Töpfe sollte ein kleiner Haushalt haben. Achten Sie beim Kauf auf einen wärmeleitenden Topfboden- Der Topfinhalt erhitzt sich schneller, der Topf speichert Wärme und die Wärmezufuhr kann frühzeitig reduziert werden. Das spart Energie. Die Deckel sollten gut schließen. Geschickt sind Glasdeckel, denn sie helfen den richtigen Zeitpunkt zum Herunterschalten der Herdplatte zu finden.

Ein Kochlöffel wird benötigt um die Nudeln und die Soße umzurühren. Wenn noch ein zweiter Kochlöffel vorhanden ist, können beide gemeinsam auch gut zum Vermengen von Nudeln und Soße genutzt werden. Die längeren Hebel der Stiele, im Vergleich zum Esslöffel, sind dazu hilfreich.

Die Nudeln werden dann durch einen Seiher oder Durchschlag, abgegossen. Damit eine größere Menge Nudeln oder auch mal ein gewaschener Salat darin abtropfen können, sollte der Seiher entsprechend groß gewählt werden.

Schneiden, raspeln, rühren – nützliche Küchenhelfer
Wenn die Soße mit einem Convenienceprodukt, z.B. einer Tütensoße, zubereitet wird, ist ein Litermaß sehr hilfreich. Bei der Anschaffung sollte auf eine feine Skalierung und einen nicht zu breiten Ausgießschnabel geachtet werden.

Wer gerne Käse zu den Nudeln isst, benötigt noch eine Reibe. Frisch geriebener Käse schmeckt nicht nur besser, am Stück hält sich Käse länger als der geriebene aus der Tüte. Vierkantreiben sind eine gute Wahl. Dann kann nicht nur der Käse sehr fein, sondern auch die Äpfel fürs morgendliche Müsli grob geraspelt oder die Gurke für den Salat in Scheiben gehobelt werden.

In die Grundausstattung gehören mindestens zwei Messer. Zum Putzen des Gemüses wird ein kleines Messer benötigt, zum Zerkleinern von Gemüse oder Fleisch ist ein großes Messer besser geeignet.
Um Gemüse und Obst dünn schälen zu können verwendet man einen Sparschäler. Ob mit einer quer- oder längssitzenden Klinge, hängt davon ab welcher besser in der Hand liegt.

Ein Schneidbrett wird während der Küchenarbeit immer benötigt. Bei der Anschaffung sollte nicht an der Größe gespart werden. Wenn das Brett auch noch hitzebeständig ist, kann es für heiße Töpfe, Pfannen oder Auflaufformen als Untersetzer dienen.

Mindestens eine größere Schüssel sollte in jedem Haushalt vorhanden sein. Wenn sie ungefähr die Form und Größe einer Rührschüssel hat, kann sie zum Anmachen und Servieren von Salat oder den Nudeln dienen, in ihr kann aber auch mal ein Kuchenteig zubereitet werden.

Ein kleiner und ein größerer Teigschaber sollten ebenfalls zur Grundausstattung einer Küche gehören. Reste in Töpfen, Schüsseln und Gläsern können so materialschonend herausgeholt werden.

Teller, Tassen und Besteck sind in kleiner Stückzahl in jedem Haushalt notwendig und können auch für die Zubereitung von Mahlzeiten mitverwendet werden.
Bei Neuanschaffungen zahlt es sich aus auf Qualität zu achten. Küchenutensilien sollen stabil und möglichst für die Spülmaschine geeignet sein. Mit schlechtem Material macht das Kochen keinen Spaß.

Die Grundausstattung und erweiterte Ausstattung im Überblick

Grundausstattung
• Großer Topf, mit wärmeleitendem Boden und Glasdeckel
• Kleiner Topf, mit wärmeleitendem Boden und Glasdeckel
• Seiher oder Durchschlag
• Litermaß
• Vierkantreibe
• Schneidbrett
• Schüssel
• Kochlöffel
• Kleines Messer
• Großes Messer
• Sparschäler
• Teigschaber
Erweiterte Ausstattung

• Edelstahlpfanne

• Pfannenwender
• Handrührgerät
• Backrahmen
• Schneebesen

Erweiterte Ausstattung für mehr Möglichkeiten in der Küche

Mit der oben beschriebenen Grundausstattung kann schon viel in einer kleinen Küche gezaubert werden. Wird die Grundausstattung noch durch eine Pfanne ergänzt, bieten sich noch viel mehr Möglichkeiten, leckere Gerichte zuzubereiten.

Die erste Pfanne sollte unverwüstlich sein. Als Material bietet sich Edelstahl an. Diese Pfannen sind hoch erhitzbar und somit auch zum Anbraten von Fleisch geeignet. Außerdem sind sie unempfindlich und kratzfest. Mit hohem Rand und Edelstahlgriffen kann die Pfanne auch noch als Auflaufform im Backofen verwendet werden.
Beschichtete Pfannen sind nicht für hohe Temperaturen geeignet. In ihnen kann Gemüse gedünstet, Eierspeisen oder Fisch zubereitet werden. Außerdem reagiert die Oberfläche auf metallene Arbeitsgeräte empfindlich. Deshalb ist eine beschichtete Pfanne als Zweitpfanne zu empfehlen.
Zum Wenden von Pfannkuchen oder Schnitzel wird ein Pfannenwender benötigt.

Wer gerne Kuchen backt, benötigt darüber hinaus noch ein Handrührgerät und einen Schneebesen.
Viele Kuchen lassen sich auf dem Backblech des Backofens backen. Wer gerne höhere Kuchen backen möchte, kann sich einen Backrahmen anschaffen. Der hat den Vorteil, dass er auseinander genommen werden kann und wenig Platz im Schrank benötigt. Der Kuchen ist dann rechteckig und kann schön klein portioniert werden.

Autorin und Bildautorin: Gesa Czolbe

Ste 04/2016

Fußleiste