Service-Navigation

Suchfunktion

Küchentipps

Kreative Restetage

Reste aus Kühlschrank und Vorratskammer kreativ nutzen

Im Kühlschrank stehen Pellkartoffeln, etwas Braten vom Vortag, ein angebrochener Becher Sahne und Käse. Dazu noch etwas Gemüse und Obst. Nudeln, Reis und Mehl sind trockene Vorräte, die man meist zu Hause hat. Selbst aus Resten lassen sich noch leckere Gerichte zaubern:

Gemüsesuppe mit  Beerenpfannkuchen

Aus Kartoffeln und Gemüse, wie Möhren und Bohnen wird eine schnelle Gemüsesuppe. Schneiden Sie den restlichen Braten als Einlage hinein und schmecken Sie die Suppe mit den Kräutern und Sahne ab. Als Nachtisch gibt es einen schnellen Pfannkuchenteig aus Eiern, Wasser, Sahne oder Milch, Mehl und etwas Salz. Den Pfannkuchenteig in eine Pfanne geben, ein paar Beeren aus der Tiefkühltruhe darüber geben und wenden. Mit Zucker und Zimt bestreuen und servieren.

Gemüseauflauf mit kühlem Shake zum Dessert

Geben Sie klein geschnittenes Gemüse in eine gefettete Auflaufform. Das Gemüse mit einer gewürzten Eier-Milch-Kräuter-Mischung begießen. Wenn vorrätig, legen Sie ein tiefgekühltes Fischfilet darüber und bestreuen Sie den Auflauf noch mit etwas Käse. Im Backofen überbacken Sie den Auflauf bis der Fisch und das Gemüse gar sind. Zum Dessert gibt es einen Milchshake mit Beeren oder Obst. Wenn Sie noch Joghurt übrig haben, können Sie mit den Tiefkühlbeeren auch ein „Blitzeis“ herstellen: Mixen Sie dazu den Joghurt mit den angetauten Beeren und etwas Zucker mit dem Pürierstab.

Was mache ich mit? - mehr Ideen für verschiedene Reste

Reste verwerten mit einem klugen Speiseplan

Erstellen Sie selbst oder gemeinsam mit ihrer Familie einen Wochenspeiseplan. Machen Sie sich eine Einkaufsliste und kaufen Sie einmal pro Woche laut Speiseplan ein. Vergleichen Sie ihre Vorratskammer und Kühlschrank immer mit ihrem Einkaufszettel bevor sie zum Einkaufen gehen. Leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch oder Fisch sollten Sie am besten am Tag des Verbrauchs kaufen oder einfrieren und am Abend vor der Zubereitung zum Auftauen in den Kühlschrank legen. Planen Sie einen Restetag ein - so vermeiden Sie unnötige Lebensmittelreste.

Wie lange sind Lebensmittelreste haltbar?

Grundsätzlich gilt: Alle Lebensmittel, die man im Kühlschrank aufbewahrt, sollten abgedeckt sein, damit keine Feuchtigkeit verloren geht oder Gerüche übertragen werden.In den herkömmlichen Kühlschränken beträgt die Temperatur zwischen 2 und 8°C. Oben ist es wärmer als unten.Die Angaben der Tabelle sind Richtwerte, denn die Lagerzeit hängt von der Frische der Rohware und der Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Kühlschrank ab. Kontrollieren sie Lebensmittel generell nach Aussehen, Geruch, Konsistenz und Geschmack, bevor sie diese weiterverarbeiten möchten.

Hier finden Sie eine Übersichtstabelle zu Haltbarkeit verschiedener Lebensmittel

Quellen:

  • Kompass Ernährung, Ausgabe 1/ 2012
  • Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL)
  • Quickfinder Resteküche, Gabriele Gugetzer, GU-Verlag 2009
  • Kreative Resteküche , Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen e.V.  Ausgabe September 2010
  • AWARULI-Alles Was RUmLIegt, Ernährungszentren Baden Württemberg, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 2013

Autorin: Manuela Schmied, Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben
Bildautorin: Friederike Wöhrlin

Hil 08/13

Fußleiste