Service-Navigation

Suchfunktion

Küchentipps
  • 29.08.2013

Obst richtig verarbeiten – aber wie?

Apfelcrumble_M. Ehrentreich

Obst hat Hochsaison, die Auswahl an frischen Früchten ist jetzt groß. Die Obstfülle will verarbeitet werden zu Obstsalat, Kuchen, Dessert, Marmelade und vieles mehr. Worauf ist zu achten?

Verarbeitung Schritt für Schritt

Obst ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, die den Körper vor Krankheiten schützen. Der Nährstoffgehalt ist direkt unter der Schale am größten. Deshalb gilt: Obst gründlich waschen aber nicht schälen, wenn man die Schale mitessen kann.

Himbeeren und Brombeeren, werden nur verlesen und nicht gewaschen, denn sie werden schnell matschig. Auch Obstarten, wie Ananas und Bananen, deren  Schale nicht verzehrt wird, müssen nicht gewaschen werden. Um bei Erdbeeren Druckstellen zu vermeiden sollten sie in stehendem Wasser gewaschen werden.

Wollen Sie das Obst in Marmelade oder Shakes ohne Schale weiterverarbeiten? Äpfel können gekocht mit einer flotten Lotte von Schale und Kernen befreit werden. Aprikosen und Pfirsiche lassen sich durch Einlegen in kochendes Wasser in wenigen Sekunden häuten.

Tipps zum Entsteinen: Kirschen, Zwetschgen, Pflaumen oder Aprikosen halbieren und den Stein mit einem kleinen Messer auslösen. Süß- und Sauerkirschen lassen sich mit einem Entsteinungsgerät, das von Hand bedient wird, in kurzer Zeit in größeren Mengen entsteinen. Diese Anschaffung lohnt sich vor allem bei eigenen Obstbäumen.

Stören Sie die kleinen Kerne in einem Himbeershake oder in der Johannisbeermarmelade? Entkernen Sie Beerenobst, indem Sie es durch ein grobes Sieb passieren.

Die richtige Küchenausstattung

Um Obst effektiv in der eigenen Küche zu verarbeiten, gibt es eine Reihe von Küchenhelfern:

  • Kochmesser
  • kleine Tourniermesser mit gerader oder gebogener Klinge zum Schälen und Kleinschneiden
  • Kernhausbohrer
  • Kugelbohrer
  • Schneidebrett
Tipp: Verwenden Sie zum Schneiden von Obst ein separates Schneidebrett, das sich farblich von ihren anderen unterscheidet. So verhindern Sie, dass das Obst zum Beispiel nach Zwiebel oder Knoblauch schmeckt.

Mit einem Kugelbohrer kann man leicht das  Kerngehäuse eines Apfels oder einer Birne aushöhlen. Oder formen Sie damit kleine Obstkugeln für Salat und  Bowle, z.B. aus Melone.

Was tun mit welchem Obst?

Waschen, schälen oder entkernen? Der Überblick zeigt ihnen, was bei der Zubereitung einzelner Obstsorten zu tun ist und was nicht nötig oder möglich ist.

Probieren Sie unser Apfel-Crumble-Rezept!

Alles fest im Griff – Küchenunfälle vermeiden

Egal ob Obst, Gemüse oder andere Lebensmittel verarbeitet werden, ein sicherer Umgang mit Messer und Hobel ist immer wichtig. Beachten Sie folgende Regeln:

  • Messergriff und die Finger abtrocken
  • Messer, die nicht benötigt werden in die Schublade räumen
  • Messer und andere Schneidegeräte nicht ins Spülwasser legen
  • rutschsichere und ausreichend große Schneidebretter verwenden
  • Lebensmittel fest auf Schneidebrett auflegen
  • Messer von oben nach unten führen
  • Lebensmittel mit dem Krallen- oder Tunnelgriff sicher festhalten
Tipp: Hilfreich kann ein Gemüsehobel, z.B. mit Julienneeinsatz, sein. Mit diesem lassen sich in kurzer Zeit Stifte oder Scheiben in unterschiedlicher Dicke hobeln.

Der sichere Umgang mit Messer und Hobel braucht Übung. Sind die Fingerfertigkeiten aber erst mal erlernt, fällt es nicht schwer, in kurzer Zeit all die bunten Obstvarianten in Szene zu setzen!



Autorin: Gudrun Dertinger, Technische Lehrerin und Beraterin, ernährungszentrum mittlerer neckar, Landratsamt Ludwigsburg

Bildautorin: Gudrun Dertinger, Martina Ehrentreich

Hil 08/2013

Fußleiste