Service-Navigation

Suchfunktion

  • 22.11.2010
Gewürznelken

Gewürznelke – vielfältig einsetzbar

Das ätherische Öl des Gewürznelkenbaums wird in der Medizin gegen Zahnschmerzen, bei Diabetes und Rheumaerkrankungen eingesetzt. In der Küche verfeinern Nelken süße und salzige Gerichten sowie Getränke. 

Baum und Blütenknospen

Gewürznelken wachsen am immergrünen Gewürznelkenbaum (Syzygium aromaticum). Dieser stammt von den Molukken, einer indonesischen Inselgruppe. Heute werden Gewürznelken in Indonesien, Ceylon, Madagaskar, Sansibar (Tansania) und im tropischen Amerika kultiviert. Pro Baum können im Jahr zwei bis vier Kilogramm Nelken geerntet werden.
Die stiftförmigen „Nägelchen“ werden als Blütenknospen geerntet und getrocknet in den Handel gebracht. Verbleibende Blütenknospen am Baum entwickeln sich zu karminroten Blüten und anschließend zu Beeren. Das ätherische Öl befindet sich im ganzen Baum. Den höchsten Gehalt weisen die ungeöffneten Blütenknospen auf. Gewürznelken von guter Qualität sind wohlgeformt, fettig und schwimmen aufrecht im Wasser oder gehen unter. Nelken von minderer Qualität schwimmen dagegen waagerecht im Wasser.

Inhaltsstoffe und gesundheitliche Wirkung

Gewürznelken enthalten Gerbstoffe, Flavonoide und zwischen 16 und 21 % ätherische Öle. Letztere bestehen hauptsächlich aus Eugenol, das desinfizierend, schmerzlindernd und blutverdünnend wirkt. Bereits im Altertum kannte man Gewürznelken als Hausmittel bei Zahnschmerzen. Neben der leicht betäubenden Wirkung, wirken Nelken desinfizierend. Auch heute noch wird Nelkenöl in der Zahnheilkunde zur Schmerzstillung und Desinfektion eingesetzt und ist Bestandteil von Mundwässern. Nelken beseitigen unangenehmen Mundgeruch, regen den Appetit an und fördern die Verdauung.
Studien haben gezeigt, dass Gewürznelken die Ausheilung von Magengeschwüren positiv beeinflussen und krebshemmend wirken.

Verwendung

Nelken eignen sich besonders zur Verfeinerung von Lebkuchen und Obstgerichten wie Pflaumenmus und Preiselbeerkompott. Auch als Würze für salzige Gerichte wie Rotkohl, Fleisch- und Hühnerbrühe sowie Fleisch- und Fischmarinaden werden Nelken verwendet. Ebenso kann das Gewürz Getränken das gewisse Etwas geben. Aus Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle sind Nelken nicht mehr wegzudenken. Aber auch ein Rotbuschtee mit Gewürznelken ist ein Geschmackserlebnis.

Verwendung in anderen Ländern

Aus Holland stammt der traditionelle Nelkenkäse aus Magermilch mit Gewürznelken. Dieser ist neben der Zwiebel die Hauptzutat des „Friesischen Zwiebeleintopfs“, der aus der niederländischen Provinz Fryslan stammt.
Coq au vin (Huhn in Wein) ist eines der französischen Nationalgerichte und wird mit Nelken gewürzt.
Gewürznelken werden als Bestandteil von Fünf-Gewürz-Mischungen, Curry, Garam masala (indische Gewürzmischung) sowie der Worcestershiresauce (klassische englische Würzsauce) verwendet.
In Äthiopien wird Kaffee oft zusammen mit einigen Nelken in der sogenannten Kaffeezeremonie geröstet.
In Indonesien werden Gewürznelken kaum zum Kochen verwendet. Trotzdem verbrauchen Indonesier fast 50 % der Welternte. Sie mischen die gemahlenen Nelken unter Tabak und verarbeiten ihn zu „Kretek-Zigaretten“ (Nelkenzigaretten).

Quellen:

Autorin: Sarah Bachmann
Bildautorin: Friederike Wöhrlin

Bo 01/17

Fußzeile

Fußleiste